Freiwilligendienste DRS gGmbH startet ins Kursjahr 2019/20 mit mehr Freiwilligen als im Vorjahr

Drucken E-Mail
Wernau / Ravensburg / Rottweil / Ulm, 30. September | Bei der Freiwilligendienste DRS gemeinnützige GmbH sind im Vergleich zum Vorjahr bisher rund 70 Freiwillige mehr gemeldet. Ein Einstieg in den Freiwilligendienst ist weiterhin möglich - einige soziale Einrichtungen in Württemberg suchen noch Freiwillige. Neu seit diesem Jahr: Junge Erwachsene können sich in bestimmten Fällen in Teilzeit engagieren.

Für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD) haben sich bisher 989 Teilnehmende* angemeldet. Die möglichen Einsatzbereiche sind vielfältig: Behindertenhilfe, Altenpflege, Kindergärten, Schulen, Jugendreferate, Krankenhäuser, Sozialberatungen, Kirchengemeinden und kulturelle Einrichtungen.

Im Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) hat die Freiwilligendienste DRS gGmbH das Angebot erfolgreich um 15 Stellen ausgebaut: 73 der 75 Stellen in ökologischen Einrichtungen sind belegt. Zu den Einsatzbereichen im FÖJ gehören die ökologische Landwirtschaft, Tierheime, Waldkindergärten, Umweltverbände und Naturschutzzentren.

Petra Honikel, Geschäftsführerin der Freiwilligendienste DRS gGmbH, stellt fest: „Den Großteil der Bewerbungen erhalten wir im Sommer, wenige Wochen bevor das Kursjahr beginnt. Der Trend ist, dass sich viele Schulabsolventen erst kurzfristig entscheiden.“ Grundsätzlich empfiehlt sie, sich frühzeitig zu bewerben, um sich die gewünschte Einsatzstelle zu sichern. Denn der Freiwilligendienst ist mehr als eine Zwischenlösung. „Die Freiwilligen machen wertvolle, prägende Erfahrungen, von denen sie langfristig profitieren – auch im späteren Arbeitsleben.“ Sie ist davon überzeugt, dass der Freiwilligendienst die Persönlichkeit stärkt und eine sinnvolle Investition in die Zukunft ist.

Im Freiwilligendienst erproben junge Menschen ein Berufsfeld und sammeln praktische Erfahrung. In den Bildungsseminaren, die der Freiwilligendienste-Träger organisiert, tauschen sie sich mit Gleichgesinnten aus und setzen sich mit ihrer Persönlichkeit auseinander. Sie können herausfinden, wo ihre Stärken liegen und welche Tätigkeit zu ihnen passt. Das erleichtert die Studien- und Berufswahl.

Eine Neuerung im Jugendfreiwilligendienst: Junge Menschen, die Angehörige pflegen, gesundheitlich beeinträchtigt sind oder andere berechtigte Interessen vorweisen, können sich in Teilzeit engagieren. Ein neues Gesetz macht dies möglich. Bisher stand diese Option nur über 27-Jährigen im Bundesfreiwilligendienst 27+ offen.

Der September läutet das neue Kursjahr im Freiwilligendienst ein. Bei der die Freiwilligendienste DRS gGmbH ist der Einstieg an jedem ersten und fünfzehnten eines Monats möglich. Interessierte können sich jederzeit bewerben - auch schon für das nächste Kursjahr 2020/21.

Mehr Informationen und freie Stellen im FSJ/BFD und FÖJ finden Sie auf www.ich-will-fsj.de und www.ich-will-foej.de


*Anmerkung zu den Freiwilligenzahlen:
Die Anzahl der Freiwilligen sind Stichtagswerte zum 30. September 2019. Die Zahlen werden sich verändern, da Freiwillige während des Kursjahres laufend beginnen können. Fragen Sie die aktuellen Freiwilligenzahlen gerne bei uns an.

Die Freiwilligendienste in der Diözese Rottenburg-Stuttgart gemeinnützige GmbH ist anerkannter Träger für das Freiwillige Soziale Jahr, Freiwillige Ökologische Jahr, den Europäischen Freiwilligendienst und den Bundesfreiwilligendienst 27+ (für Erwachsene). Die Organisation mit Sitz in Wernau a. N. hat Regionalstellen in Ulm, Rottweil und Ravensburg. Sie begleitet jährlich mehr als 1.200 junge und erwachsene Menschen vor und während ihres Freiwilligendienstes - überwiegend in der Region Württemberg. Gesellschafter sind der Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V. sowie die Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Weblink zur Pressemeldung: https://freiwilligendienste-rs.de/freiwilliges-jahr-2019/2020-gestartet

Pressekontakt

Diana Pakatchi
Tel 07153 3001-416
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!











Liga der freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg e.V.

Stauffenbergstraße 3
70173 Stuttgart
Tel  0711 / 619 67 - 0
Fax 0711 / 619 67 - 67