1. Paritätischer Gesundheitskongress „Apfel, Zukunft, Achtsamkeit“ in Kooperation mit der BGW

Drucken E-Mail
Heidelberg 24.04.2018           Am heutigen 1. Paritätischen Gesundheitskongress „Apfel, Zukunft, Achtsamkeit“ in Kooperation mit der BGW in Heidelberg nehmen rund 200 Arbeitgeber/innen und Führungskräfte von sozialen Einrichtungen und Diensten aus dem gesamten Bundesgebiet teil. Gesundheit am Arbeitsplatz gewinnt besonders in der Sozialwirtschaft bei der Personalgewinnung und Bindung von Mitarbeiter/innen zunehmend an Bedeutung. Der Kongress gibt wichtige Impulse zur Förderung einer attraktiven Arbeitskultur und zur digitalen Transformation. Kollege Roboter und Künstliche Intelligenz (KI) werden genauso thematisiert wie das „Arbeiten 4.0“. Veranstalter sind der Paritätische Wohlfahrtsverband Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz/Saarland in Kooperation mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) Karlsruhe und Mainz.
„Der Arbeitsalltag hat wesentlichen Einfluss auf unser körperliches und seelisches Wohlbefinden und bestimmt damit maßgeblich auch unsere Motivation und Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz“, sagt Ursel Wolfgramm, Vorstandsvorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Baden-Württemberg. Führungskräfte aus der Sozialwirtschaft sind deshalb besonders gefordert, in der eigenen Organisation ein achtsames Führungshandeln und eine gesundheits- und resilienzfördernde Unternehmenskultur zu pflegen. Dazu müssen Arbeitsbedingungen, Stressfaktoren, psychische Belastungen, Gefährdungsbeurteilung, betriebliche Prävention und Gesundheitsförderung in der Arbeitswelt stärker in den Blick genommen werden“, so Wolfgramm.
„Der Kongress findet genau zum richtigen Zeitpunkt statt: Wir erleben, dass sich die Anforderungen an Führungskräfte in den letzten Jahren grundlegend verändert haben – und genau dieser Entwicklung trägt der Kongress Rechnung. Führungskräfte haben hier die Möglichkeit, sich mit aktuellen und künftigen Herausforderungen für den Führungsalltag vertraut zu machen“, betont Michael Hamm, Landesgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland.
„Gesunde Arbeitsbedingungen in Mitgliedsbetrieben fördern: Dies ist das Ziel einer strategischen Partnerschaft der BGW mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband, von der besonders kleine und Kleinstunternehmen profitieren. Denn: Eine gut funktionierende Arbeitsschutzorganisation ist die Basis für sichere und gesunde Arbeitsplätze. Schließlich ist gesundes Personal die Grundlage für den Unternehmenserfolg“, erklärt Erhard Weiß, Geschäftsführer der Bezirksverwaltung und Bezirksstelle Karlsruhe sowie Beauftragter für gesundheitspolitische regionale Kooperationen der BGW.
Die komplette Dokumentation zum Gesundheitskongress steht ab 14.05.2018 unter www.paritaet-bw.de  zur Verfügung.

mobil: 0172/7148625
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Liga der freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg e.V.

Stauffenbergstraße 3
70173 Stuttgart
Tel  0711 / 619 67 - 0
Fax 0711 / 619 67 - 67