Soziale Organisationen erfolgreich führen

Drucken E-Mail
Beginn Sommersemester 2019: Berufsbegleitender Masterstudiengang in Sozialwirtschaft (M.A.)

Stuttgart, 05.03.2019  Führungskräfte in der Sozialwirtschaft stehen vor besonderen Herausforderungen. Die Leitung sozialer Organisationen verlangt nach einer neuen Führungskultur und -qualifikation, die erweiterte Kernkompetenzen in der agilen Mitarbeiter*innenführung und betriebswirtschaftlichem Knowhow erfordert. Der berufsbegleitende Masterstudiengang in Sozialwirtschaft (M.A.) der Paritätischen Akademie Süd (PAS) in Kooperation mit der Hochschule (HS) Esslingen qualifiziert Fach- und Führungskräfte eine Organisation wirtschaftlich erfolgreich zu führen und menschenorientiert zu leiten. Der Studiengang startet jetzt am 12. April 2019 zum neunten Mal mit durchschnittlich 25 Studierenden. Weitere Infos unter www.akademiesued.org oder Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

„Eine zentrale Anforderung an die neue Generation an Führungskräften ist, eigene Werte mit den ökonomischen Rahmenbedingungen unter einen Hut zu bringen. Menschen und Interaktionen sind wichtiger als Prozesse und Werkzeuge, Reagieren auf Veränderungen wichtiger als das Festhalten an einem Plan“, betont Ursel Wolfgramm, Vorstandsvorsitzende des PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg. „Ein weiteres eher junges Führungskonstrukt ist das Ethische Führen. Es führt zu einer Professionalisierung, ist wichtig bei dem notwenigen Wandel der Organisation und trägt letztendlich durch Leistungserbringung zur wirtschaftlichen Effizienz bei. Denn, wenn die Teammitglieder sich wohlfühlen, leisten sie gute Arbeit und eine Organisation kann erfolgreich und wirtschaftlich geführt werden“, so Wolfgramm weiter.

„Mit diesem Angebot des berufsbegleitenden Masters Sozialwirtschaft leisten die PAS und die HS Esslingen einen wesentlichen Beitrag, Fach- und Führungskräfte für die Sozialwirtschaft weiterzubilden. Es werden nicht nur Kompetenzen zur Übernahme von fachlichen, wirtschaftlichen, Verwaltungs- und Repräsentations- Aufgaben, sondern auch in Qualitätssicherung sowie Organisations- und Personalentwicklung erworben“, erklärt Beatrice Schüll, Geschäftsführerin der Paritätischen Akademie Süd. “Dabei ist es essenziell, als Führungskraft das Spannungsfeld zwischen dem Menschen und dem Manager hinzubekommen. Die Zeiten von „command & control“ sind vorbei, es gilt mit Respekt und auf Augenhöhe zu führen, als Vorbild mit einer starken Haltung und klaren Ansagen“, ergänzt Schüll.

Interessiert? Kontakt und Beratung: Jule Feldhaus, Paritätische Akademie Süd, Akademische Weiterbildung,
0711 25298-924 oder 0172 5981118, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hintergrundinformation:
Der berufsbegleitende Masterstudiengang in Sozialwirtschaft (M.A.) der Hochschule Esslingen in Kooperation mit den Paritätischen Akademien Süd und Berlin richtet sich an Personen, die über einen ersten sozialwissenschaftlichen Hochschulabschluss und mindestens ein Jahr Berufserfahrung verfügen. Nach fünf Semestern ermöglicht ein erfolgreicher Abschluss den laufbahnrechtlichen Zugang zum höheren Dienst und die wissenschaftliche Weiterqualifikation (Promotion). Zudem bietet der berufsbegleitende Studiengang eine optimale Struktur für berufstätige Studierende. So finden neben flexiblen Selbstlernphasen pro Semester vier Präsenzeinheiten jeweils von donnerstags bis samstags statt. Studienort ist das Paritätische Mehrgenerationenzentrum (PMGZ) in Stuttgart-Vaihingen.

Hina Marquart M.A.
Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
DER PARITÄTISCHE Baden-Württemberg
Hauptstr. 28
70563 Stuttgart
Tel. 0711/2155-207
mobil: 0172/7148625
Fax 0711/2155-215
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.paritaet-bw.de





Liga der freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg e.V.

Stauffenbergstraße 3
70173 Stuttgart
Tel  0711 / 619 67 - 0
Fax 0711 / 619 67 - 67